Immer auf dem Laufendem. Mit dem IFE Blog!

IFE erhält Akkreditierungsurkunden nach DIN EN ISO/IEC 17020:2012

Die Inspektionsstelle der Ingenieurgesellschaft ist seit dem 29.08.2017 für die Technische Inspektion zur Wiederkehrenden Prüfung sowie zur Technischen Inspektion zur Bewertung und Prüfung zum Weiterbetrieb von WEA nach DIN EN ISO/IEC 17020:2012 akkreditiert. Damit zählt IFE zu den ersten Unternehmen, die die strengen Forderungen hinsichtlich der Qualifikation von Sachverständigen in der DIBT-Richtlinie 2012, anwenden. Für die Kunden bedeutet das noch mehr Sicherheit, Qualität und Transparenz.

Ebenfalls akkreditiert wurde die Inspektionsstelle der Offshore-Tochter der IFE. Die Offshore Turbine Reports GmbH (OTR) erhielt die Urkunde von der Deutschen Akkreditierungsstelle DAkkS für die Technische Inspektion von Windenergieanlagen zur Wiederkehrenden Prüfung. Die IFE-Gruppe bietet ihren Kunden nun für Onshore- und Offshoreanlagen zwei unabhängige Inspektionsstellen. IFE und OTR sind bereits nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert.

Maximale Sicherheit, Qualität und Transparenz

Mit der Akkreditierung nach DIN EN ISO/IEC 17020:2012 erfüllt IFE alle Anforderungen zur Prüfung von Windenergieanlagen zum Weiterbetrieb. „Uns war es wichtig, die Maximalanforderungen zur Prüfung des Weiterbetriebes zu erfüllen“, führt der geschäftsführende Inhaber Pascal Habakuck aus. „Gleichzeitig haben wir die Gelegenheit genutzt und uns für die Wiederkehrende Prüfung akkreditieren lassen, obwohl das aktuell noch nicht gesetzlich vorgeben ist.“ Kunden von IFE und OTR profitieren so vom Rundum-Sorglos-Paket bei der Inspektion. „Unseren Kunden bieten wir als akkreditierte Inspektionsstelle höchstmögliche Sicherheit gegenüber Behörden, Servicedienstleistern oder Versicherungen“, erläutert Pascal Habakuck, „sowohl onshore als auch offshore.“

Mit Teamwork zum Erfolg

Die Deutsche Akkreditierungsstelle verlangt für die Akkreditierung umfangreiche Nachweise über die technische Kompetenz sowie das Managementsystem und prüft beides vor Ort im Unternehmen und beim Einsatz an den Windenergieanlagen. „Wir haben bereits Anfang 2015 mit der Vorbereitung auf die aufwändige Akkreditierung begonnen“, blickt Geschäftsführer Philipp Schild zurück. „Diese sorgfältige Vorarbeit und der hohe Einsatz unserer Mitarbeiter haben sich gelohnt. Die eigentliche Akkreditierung wurde durch die DAkkS sehr effizient durchgeführt.“

Frühzeitig planen und so Gutachten und Inspektionen optimieren

Die bestandene Akkreditierung beflügelt uns auch weiterhin das Beste für unsere Kunden zu geben und bestätigt, nicht nur gefühlt, sondern nun auch schriftlich die Qualität unserer Arbeit. Am besten sprechen Sie uns heute noch an, um die Inspektionen für 2018 planen! Melden Sie sich bei Thea Tammen unter 04921 9785-0 oder mailto:tammen@ife-emden.de

Tags:,

Kommentieren

Zum kommentieren bitte einloggen.