Immer auf dem Laufendem. Mit dem IFE Blog!

blog_01

Rotoren prüfen im Leistungsbetrieb

Mit der laserbasierten Geometrievermessung bietet IFE ihren Kunden ein neues, effizientes Prüfverfahren an. Im Leistungsbetrieb kann schnell und sicher die Maßhaltigkeit von Rotorblättern überprüft werden.

Die Inspektionsstelle der IFE setzt das neue Messverfahren seit einem halben Jahr ein. „Der Rotor ist die entscheidende Komponente bei einer Windenergieanlage.“, führt Michael Helms, Leiter der Inspektionsstelle bei der IFE, aus. „Durch die laserbasierte Geometrievermessung können wir die Blattwinkelstellung sicher prüfen, ohne dass die Anlage vom Netz genommen werden muss.“

Das aussagekräftige Messergebnis zeigt sofort, ob die Blattwinkel innerhalb des vom Germanischen Lloyd festgelegten Toleranzbereichs liegen. Denn nur mit einem optimalen Blattwinkel kann die Anlage ihre volle Leistung abrufen. Fehlstellungen führen zudem zu verstärkten Schwingungen und wirken sich negativ auf die gesamte Anlage aus.

blog_03

Durchgeführt wird die Messung vom Boden aus. Mit zwei Laser-Messstrecken werden die Rotorblätter an zwei Schnitten gleichzeitig abgetastet und zudem die Turmschwingungen aufgezeichnet. Das Verfahren eignet sich für nahezu alle Anlagentypen und kann wetterunabhängig durchgeführt werden. Dabei bleibt die Windenergieanlage während der gesamten Messung in Betrieb.

Bei den bisherigen Messungen lag gut ein Viertel aller Anlagen außerhalb des Toleranzbereichs. Auf Grundlage der Messung können dann die Blattwinkel und damit die Verteilung der aerodynamischen Lasten optimiert werden.

„Gerade bei der Inbetriebnahme oder auch vor Ablauf der Gewährleistung bietet sich die laserbasierte Geometrievermessung an.“, so Pascal Habakuck, Geschäftsführer von IFE. Sie lässt sich ohne Aufwand und Ertragsverlust durchführen und liefert präzise Ergebnisse über die Geometrie des Rotors. „Unsere Kunden sparen dadurch Kosten und Ärger. Schließlich kann eine Anlage nur mit optimal ausgerichteten Rotorblättern die erwartete Leistung bringen.“, erklärt Pascal Habakuck weiter.

Eingesetzt werden kann das kostengünstige Messverfahren sowohl allein als auch als Bestandteil weiterer Prüfungen. Die Inspektionsstelle der IFE Ingenieurgesellschaft für Energieprojekte steht ihren Kunden dabei gern beratend zur Seite: bei der eigentlichen Prüfung ebenso wie bei der Überwachung und Betreuung einer eventuell nötigen Neuausrichtung der Rotorblätter.

Tags:, , , ,

Kommentieren

Zum kommentieren bitte einloggen.